via-cultus      Internationale Gruppen- und Studienreisen GmbH

0721/ 968 47 73

info@via-cultus.de

Rückruf bestellen
Schließen


Reiseangebote:

Indien. Der Pfad des Buddhas

Studienreisen

Geschichte, Kultur, Religion, Bildung

Reisetermine

15

Reisedauer

-

Anmeldeschluss

10

Teilnehmerzahl

auf Anfrage

auf Anfrage

EZ-Zuschlag
ZUR REISEANMELDUNG

Fragen und Wünsche rund um die Reise?

Gerne beraten wir Sie

0721/ 968 47 73

Intention:

Wir laden Sie ein auf eine Reise nach Indien, dem Geburtsort einer der wichtigsten und berühmtesten Religionen der Welt, dem Buddhismus.
 
„Irgendwann im sechsten Jahrhundert vor Christus hat sich ein einsamer, asketischer Wanderer unter einem schattigen Baum niedergelassen um dort zu meditieren, entschlossen sich nicht zu erheben bevor er allwissend und spirituell erleuchtet ist. So begann der Buddhismus, eine der großartigen Religionen der Welt“.
 
Der Wanderer war Siddharta Gautama, ein Prinz aus einem kleinen Königreich an den Ausläufern des Himalayas. Aufgewachsen im Luxus entsagte er seinem Zuhause und wanderte als religiöser Bettler auf der Suche nach der Bedeutung der Existenz. Unter dem Baum im Wald von Bodhgaya, entschied er sich nicht weiterzulaufen bevor er das Mysterium der Existenz gelöst hat. Als er die letzten Barrieren gebrochen hatte, erreichte er das Wissen, das er später als die „vier Wahrheiten“ weitergab: Leiden ist das Merkmal alles Seienden. Der Grund des Leidens ist Begehren. Das Ende des Begehrens führt zum Ende des Leidens. Das Mittel das Begehren zu beenden ist der Pfad zu Disziplin und Meditation. Zwei Monate nach seiner Erleuchtung, entschied Buddha zu predigen und sein Wissen mit anderen zu teilen. Seine erste Predigt wurde im Deer Garden in Sarnath (nahe Varanasi) gehalten.
 
Buddha verbrachte den Rest seines Lebens mit Reisen durch Indien. Im Alter von 80 Jahren, erreichte Buddha sein „Parinirvana“ (seine Erlösung) und starb in Kushinagar. Er hinterließ eine gut gehenden Mönchsorden und eine Gemeinschaft, die seine Arbeit fortsetzte. Nach Buddhas Tod wurden seine sterblichen Überreste in einem Reliquienkasten in einem Grabhügel beigesetzt. Diese „Grabhügel“ sind heute als „Stupa“ bekannt und werden von unzähligen Pilgern aus der ganzen Welt besucht.
 
Das Hauptziel des Buddhismus ist es, das Leiden der wiederkehrenden Existenz, auch „Samsara“ genannt, zu beenden in dem man die Wahrheit realisiert und das Erreichen des Freiwerdens. Laut der Buddhistischen Glaubenslehre gibt es nur einen Weg um das Schicksal der Realität zu erreichen: Man sollte sich reinigen und den Geist und das Herz schulen und nach den Gesetzen des Karma handeln um seine Seele zu reinigen.
 

REISEPROGRAMM:

1. Tag: Anreise nach Delhi

Linienflug von Deutschland nach Delhi. Ankunft in der Nacht, Begrüßung und Transfer in das vorgesehene Hotel.

2. Tag: Die Metropole

Wie keine andere Stadt Indiens, spiegelt Delhi die wechselvolle Geschichte des Subkontinents wider. Bestehend aus zwei konträren aber dennoch harmonischen Teilen- Alt Delhi und Neu Delhi- ist die Stadt der Reisemittelpunkt im Norden Indiens. Alt Delhi erzählt die Mughal-Geschichte der Stadt, die Sie durch das Labyrinth der Straßen führt, vorbei an eindrucksvollen Moscheen, Monumenten und Festungen. Die kaiserliche Stadt Neu Delhis zeigt die fein gebogene Architektur des britischen Raj. Auf der halbtägigen Stadtrundfahrt erleben Sie zuerst Neu-Delhi mit dem Qutab Minar, dem India Gate  und dem Rote Fort (Rote Festung). In Alt-Delhi dann die Jama Masjid und das Gandhi Memorial u.v.m. Am Nachmittag fahren Sie nach Jaipur.

3. Tag: Palast der Winde

Sie beginnen heute mit dem Amber Fort, einer auf einem Bergrücken und über dem Tal thronende, ausgedehnte Palastanlage, benannt nach der Göttin Amba Mata, Mutter Erde. Der Weg dorthin wird traditionell mit den heiligen Tieren des Landes, den indischen Elefanten zurückgelegt. Am Nachmittag werden Sie mit Ihrem Reiseleiter eine Tour durch die „Pink City“ Jaipur unternehmen. Zur Besichtigung gehört der Palast der Winde, die Sternwarte Jantar Mantar, der prächtige Stadtpalast und den Johari Bazaar. Am Abend haben Sie dann Gelegenheit mit einem Mönch über die buddhistische Religion zu sprechen.

4. Tag: Reich der Mogulen

Auf dem Weg nach Agra besuchen Sie Fatehpur Sikri, die „Stadt des Sieges“  und UNESCO-Weltkulturerbe. Sie verdankt ihre Bedeutung dem Moslemheiligen Salim Chishti, der sich gegen Mitte des 16. Jh. hierhin zurückzog, um zu meditieren. Im Tempel haben Sie die Gelegenheit mit einem moslemischen Gelehrten über den Islam und seine Praktizierung in Indien zu sprechen.

5. Tag: Kronenpalast – Taj Mahal

Agra, die Stadt der Mogule und Juwel indischer Kunst bietet Ihnen das wohl bekannteste Bauwerk Asiens, das Taj Mahal. Das „Denkmal unvergänglicher Liebe“ ist ein atemberaubender Bau, der einer Frau gewidmet wurde, die im Alter von nur 38 Jahren bei der Geburt ihres 14. Kindes starb!  Es dauerte 22 Jahre und bedurfte der harten Arbeit von mehr als 20.000 Arbeitern, um es zu errichten. Anschließend führt der Weg zum nächsten UNESCO-Weltkulturerbe, dem Red Fort nahe des Taj Mahal. Das imposante Monument aus dem 16. Jahrhundert ist eine mächtige Festung aus rotem Sandstein, dem sie ihren Namen verdankt, mit märchenhafte Paläste und Moscheen. Am Abend erfolgt der Transfer zum Tundla-Bahnhof, um den Lichchavi Express nach Varanasi zu besteigen. Übernachtung im Zug.

6. Tag: Varanasi - Buddhaland

Am frühen Morgen erwartet Sie ein Ausflug nach Sarnath, wo Buddha im 6. Jahrhundert v. Chr. in einer stillen Höhle seine erste Predigt gehalten hat und das Rad der Lehre, das Dharmachakra, in Bewegung setzte, nachdem er Erleuchtung fand.
 

7. Tag: Heiliger Ganges

Varanasi, das von Gott Shiva erschaffen wurde, ist eine der ältesten und heiligsten Städte in Indien; hier befinden sich auch die berühmtesten ghats (Treppenstufen, die zur „Ganga Mata“, Mutter Ganges hinab führen) des Landes. Gläubige pilgern Tag für Tag in Scharen zu diesen ghats, um sich im heiligen Fluss Ganges zu reinigen und danach die vielen Tempel, die das Flussufer säumen, zu besuchen. Erleben Sie im Morgengrauen eine Bootsfahrt und Darbringung der Ofpergaben auf dem heiligen Ganges. Fahrt im Anschluss nach Bodhgaya.
 

8. Tag: Ort der Erleuchtung

Am frühen Morgen besuchen Sie Bodh Gaya, den Ort der Erleuchtung Buddhas. Diese erlangte er nach drei Tagen und drei Nächten Meditation unter einer Pappelfeige (Bodhi-Baum). Sie besuchen den Mahabodhi Tempel, die sowohl Buddhisten als auch Hindus verehren und den Niranjana Fluss, mit einem tibetischen und srilankischen Tempel, wo Sie auch Gelegenheit zum Gedankenaustausch haben werden.

9. Tag: Spurensuche: von Bodhgaya nach Patna

Fahrt von Bodhgaya nach Patna. Auf der Fahrt besuchen Sie zuerst Rajgir, wo das erste buddhistische Konzil stattfand und Nalanda, wo die erste buddhistische Universität entstand. Patna, die moderne Hauptstadt des Bundesstaates Bihar, hat ca. 1,5 Millionen und ist ein wichtiges Landhandelszentrum. Entdecken Sie bei einem Spaziergang durch die Stadt breite und schöne Straßenzüge und die vielen Parkanlagen.
 

10. Tag: Schlafender Buddha

Fahrt nach Kushinagar. Unterwegs Halt in Vaishali, wo Buddha seine letzte Predigt hielt. Sie besuchen eine Stupa, die die Urne mit Buddhas Asche beherbergt. Kushinagar repräsentiert das Ende der Geschichte des Großen Buddha. Er fand hier seine Erlösung nahe dem Hiranyavati-Fluss und erlangte letztendlich Mahaparinirvana. Sie besuchen den Mahaparinirvana Tempel mit seiner weltberühmten liegenden Buddha Statue. Die sechs Meter lange Statue ist auf einer Backstein-Plattform gebettet. Im Anschluss besuchen Sie einige der umliegenden Klöster und Stupas. Gedankenaustausch mit den Mönchen des Klosters.

11. Tag: Geburt

Heute geht es nach Lumbini, in der Nähe der nepalesischen Grenze. Der Geburtsort Buddhas beschwört bei Millionen Buddhisten eine Art heilige Empfindung herauf, wie es Jerusalem bei Christen und Mekka bei Muslimen zu tun vermag. Sie besuchen den „heiligen Garten“ mit der  Ashokan Säule, Geburtsort Buddhas und Puskani Pond, das heilige Becken des ersten Bades!

12. Tag: Leben

Auf Ihrer Fahrt nach Sravasti halten Sie zunächst in Kapilavastu. Hier verbrachte Prinz Siddhartha seine Kindheit. Nachmittags besuchen Sie dann in den Stadtteilen Sahet, Mahet und Jetavana. eine Auswahl an sehenswerten Ruinen. Diese stammen zwar nicht aus der Zeit Buddhas, geben aber einen wunderbaren Eindruck des damaligen Lebens. Einfache Übernachtung im Kloster.

13. Tag: Zwischen Vergangenheit und Gegenwart

Morgens fahren Sie nach Lucknow, der Hauptstadt Uttar Pradeshs, gelegen an den Ufern des Gomti-Flusses und Zentrum der Urdu-Dichtkunst. Sie besuchen Asafi Imambara. Es wurde von Asaf-du-Daula im Jahr 1784 erbaut um Tausenden von unglücklichen Handwerkern während einer großen Hungersnot Arbeit zu geben. Bei einem Spaziergang durch den Komplex werden Sie die große Asafi Moschee, den Bhul-Bhulayah Irrgarten und den Sommerpalast Husainbad Imambara bewundern können.

14. Tag: Lucknow – Delhi

Mit dem Gomti Express geht es heute zurück nach Delhi zum Ausgangspunkt Ihrer Reise. Nach einer Erholungspause geht es dann mit der Metro nach Alt Delhi (evtl. mit Rikschas) für ein trad. Abschiedsessen.
 

15. Tag: Heimreise

Heute heißt es Abschied nehmen. In der Nacht Transfer zum internationalen Flughafen, Verabschiedung und Rückflug nach Deutschland mit vielen schönen Erinnerungen im Gepäck….


Reiseorte

Delhi, „Pink City“ Jaipur, Fatehpur Sikri, Agra, Taj Mahal, Sarnath, Varanasi, Bodh Gaya, Rajgir, Nalanda, Patna, Kushinagar, Vaishali, Lumbini, Puskani Pond, Kapilavastu, Sravasti, Lucknow, Fahrt mit dem Gomti Express



Begegnungen & Gespräche

Indien



Inklusivleistungen

  • Linienflug mit Lufthansa o.ä. ab / bis Deutschland in der Economy Class inkl. Flughafen-Tax und Sicherheitsgebühr

  • 12 Übernachtungen in Hotelanlagen der guten bis gehobenen Mittelklasse mit Bad/Dusche und WC; 1 x Übernachtung im Zug in 2 Bettabteilen; Tageszimmer am Abreisetag

  • Halbpension

  • Alle Transfers und Ausflüge lt. Programm in modernen Bussen (der Gruppengröße entsprechend)

  • abwechslungsreiches Begegnungsprogramm

  • örtliche, deutschsprachige, qualifizierte Reiseleitung

  • Sämtliche Eintrittsgelder laut Programm

  • Reiseunterlagen und Reisepreissicherungsscheine für jeden Teilnehmer

Optional

  • Nicht genannte Mahlzeiten / Getränke

  • Persönliche Ausgaben und Trinkgelder

  • Fakultative Aktivitäten / Ausflüge

  • Reiseversicherungen

  • Transfer zum / vom Flughafen bzw. Rail & Fly

  • Visum für Indien (derzeit ca. 70 Euro)

Indien Studienreisen

Indien Reiseberichte

Feedback Indienreise Dezember

Die Reise war ein einmaliges Erlebnis Die schockierenden und die beeindruckenden Besichtigungen waren ausgewogen, so dass nicht nur Schockerlebnisse als Eindruck bleiben.

Feedback Indienreise mit politischer Stiftung

Unsere Erwartungen wurden übertroffen und wir danken sehr für die vielen Impressionen, Erfahrungen, hervorragende Organisation. Weitere Reisen in dieser Art dürfen uns wieder locken

BEWERTUNGEN

5/2

Bewertungen basieren auf 2 bestätigte Bewertungen

Paar

03.03.2016

Die Reise war ein einmaliges Erlebnis

Die Reise hat sich absolut gelohnt, sie war bestens geplant, auch die Reihenfolge der Orte.

Paar

03.03.2016

Top Reiseanbieter

Unsere Erwartungen wurden übertroffen und wir danken sehr für die vielen Impressionen, Erfahrungen, hervorragende Organisation.

Rezension hinzufügen

"BgvDA"

Die beliebtesten Reiseziele

Frankreich. Auf literarischen Spuren

Frankreich. Auf literarischen Spuren

auf Anfrage / 6 Tage

Studienreisen, Kunst

Istanbul

Istanbul

auf Anfrage / 9 Tage

Studienreisen, Politik

Folgen Sie uns




© 2015 | tam-ag.de



Newsletter abonnieren


Haben Sie Fragen?
0721/ 968 47 73

via-cultus
Internationale Gruppen- und Studienreisen GmbH