via-cultus      Internationale Gruppen- und Studienreisen GmbH

0721/ 968 47 73

info@via-cultus.de

Rückruf bestellen
Schließen


Reiseangebote:

Das Italia der Hellenen - Magna Graecia

Studienreisen

Geschichte, Religion

Reisetermine

8

Reisedauer

-

Anmeldeschluss

25

Teilnehmerzahl

auf Anfrage

auf Anfrage

EZ-Zuschlag
ZUR REISEANMELDUNG

Fragen und Wünsche rund um die Reise?

Gerne beraten wir Sie

0721/ 968 47 73

Intention:

Kalabrien Studienreise. Geschichten aus dem südlichsten Zipfel Italiens, am Busento bei Cosenza, berichten vom traurigen Schicksal des heldenhaften Gotenkönigs Alarichs.
Geschichten aus dem südlichsten Zipfel Italiens, am Busento bei  Cosenza, berichten vom traurigen Schicksal des heldenhaften Gotenkönigs Alarichs. Am 24. August 410 versetzte dieser dem niedergehenden Imperium Romanum den letzten Stoß. Drei lange Tage wurde dabei zerstört und geplündert und unermessliche Reichtümer wie das legendäre Jerusalemer Tempelgold, wanderten mit dem Heer ins Königreich Sicilia für die geplante Überfahrt in den Norden Afrikas. Doch das Unglück holte den Helden auf halben Weg schon ein, irgendwo in der Weite des Flusstales endete das Leben des Rebell`s, des Retters der „Barbaren“! Laut der Überlieferung begrub man ihn im Flussbett des dafür umgeleiteten Stromes. Stoff für Generationen der Suchenden! Bestens nachgefühlt in der romantischen Ballade von August Graf von Platens „nächtlich am Busento lispeln bei Cosenza dumpfe Lieder……..“
 
Jahrhunderte zuvor gründeten griechische Kolonisten die Magna Greacia, das schöne neue und auch bessere Griechenland sollte es sein. Ein Traum der leider auch nicht von großer Dauer war, denn die nächsten Eroberer hinterließen nur Verwüstung und Vergessen. In der damit einhergehenden Einsamkeit entwickelte sich dann eine tiefe und ursprüngliche Religiosität, geprägt vom Wirken und Wunder so mancher Heiligen, wie z.B.  Francesco de Calabria oder gar Bruno aus Köln. Letzterer gründete die erste Kartause Italiens. Unzählige Kirchlein, darunter auch schon recht betagte, und die berühmte purpurne Bibel "Codex purpureus Rossanensis“ zeugen davon. Doch auch die schillernden Sarazenen aus dem Norden Afrikas, die Friedrich der II so verehrte, brachten den Islam und hinterließen dabei nicht wenige Spuren und Eindrücke.
 
Begleiten Sie uns, den Fluss hinunter und hinein in die wildromantische Region Calabria mit ihren verträumten Bergdörfern, antiken Stätten, byzantinischen Kirchen und den imposanten Kastellen über dem  türkisblauen Meer……..

REISEPROGRAMM:

1. Tag : Anreise 60 km

Flug von München ins Herz Kalabriens, Lamezia Terme. Nach einer kleinen Begrüßungsrunde noch am Flughafen und unmittelbar vor dem Reisebus, geht es auch schon auf die Fahrt ins Herz Kalabriens. Erste Eindrücke sammeln Sie dann gleich in Cosenza, an den Ufern des legendären Busento gelegen. Sie spazieren durch die Altstadt, immer im Blickfeld des Normannenkastells, und besuchen dabei die Kirche von San Domenico, den Dom Santa Maria Assunta, San Francesco d’Assisi,  die Biblioteca Nazionale und das Diözesan Museum. Hotelbezug für zwei Nächte im Zentrum der Stadt. 

2. Tag: Erkundungen an der Ionischen See 175 km

Am Morgen führt Sie der Weg hinaus an die nicht weit entfernte ionische Küste. Von hier aus startete Hannibal die Feldzüge gegen den Erzfeind ROM und in späterer Zeit fanden die Schiffe der Piraterie hier geeigneten Unterschlupf. Heute hören wir dagegen öfters von gestrandeten Flüchtlinge in untüchtigen Booten……..Zunächst besuchen Sie  das Städtchen Rossano.  Auf knapp 300 m ü. dem Meeresspiegel thront die Altstadt und sehr interessante Kirchen. Sie beginnen mit dem Oratorium San Marco. Es handelt sich um eine kleine byzantinische Kirche aus dem 10. Jh.. Vom griechischen Viertel der Altstadt geht es ins Centro Storico um dort die Kathedrale Santa Maria Assunta aus dem 12. Jh. zu besuchen. Sie birgt im Innern ein Gnadenbild der Maria. Der Legende nach wurde es nicht von Menschenhand gemalt!!!! Im Diözesanmuseum wartet dann ein wahrhaftiges und sichtbares Highlight. Der Codex purpureus Rossanensis (Purpurkodex von Rossano) ist eine der ältesten und am reichsten ausgeschmückten griechischen Evangelienhandschriften. Er wurde vermutlich im 6. Jh. in Syrien angefertigt und gelangte ein Jahrhundert später nach Kalabrien. In der Kirche della Panaghia finden Sie den Abschluss des Rundganges und nach der Mittagspause folgt die Fahrt zurück nach Cosenza. Auf der Strecke besuchen Sie noch die romantisch anmutenden Überreste der Santa Maria del Patire.

3. Tag: Perle des Tyrrhenischen Meeres 160 km

Ihr heutiger Weg führt zunächst nach Paola, wo Sie das Santuario di San Francesco besuchen. Es handelt sich hierbei um die Wallfahrtsstätte des Hl. Francesco de Calabria. Die zauberhafte Cappella del Santo mit ihrem Altarantependium und Reliquienschatz, dem Kreuzgang  und der alten Einsiedelei des kalabresischen Mönchs gehört zu Ihrem Rundgang. Weiter geht es nach Pizzo, einem kleinen Fischerdorf (hauptsächlich Tunfisch) mit mächtigem Kastell auf weichem Tuffstein, der den Bau der berühmte Höhlenkirche Chiesetta di Piedigrotta erst ermöglichte. Fast auf dem Weg zu Ihrem Hotel liegt die Perle des Tyrrhenischen Meeres, das St. Tropez Italiens! Wegen der Lage auf einem Felsen über dem Meer und den Bilderbuchstränden darunter ist Tropea zum Aushängeschild der ganzen Region geworden. Doch zunächst heißt es per Pedes ein wenig durch die malerischen Gassen zu ziehen. Die gut erhaltene Altstadt birgt Schätze wie die Palazzi, die Kathedrale - beachten Sie beim Besuch das Gemälde der Madonna die Romania - und natürlich die Santuario die Santa Maria dell´Isola, die Basilianer-Kirche hoch auf dem Felsen und direkt über dem Meer. Wer möchte kann am freien Tag zurückkehren in die postkartenpittoreske Stadt. Sie fahren in Ihr nahegelegenes Hotel und Domizil für die verbleibenden fünf Nächte Ihrer Reise. 

4. Tag: Spuren tiefer Gläubigkeit 200 km

Durch die herrlichen Wälder geht es heute zunächst nach Serra San Bruno. Hier gründete der Mönch Bruno von Köln mit sieben Mitstreitern die erste Kartause Italiens, die Santa Maria del Bosco. Sie besuchen das Grab des Heiligen am Wunderweiher. Ein echtes griechisch-orthodoxes Kloster erwartet Sie dann in der Nähe des Dorfes Bivongi. Für Jahrhunderte galt es als das größte orth. Kloster Italiens. Die eindrucksvolle Katholika ist auf das Jahre 1100 zurückzuführen. Seit 1993 wird es wieder von Mönchen vom heiligen Berg Athos betrieben und jedes Jahr, am 24. Februar findet nach alter Tradition das Fest von "San Giovanni Theristis" statt. Nach den zahlreichen Restaurationen kehren die Gebäude langsam zu Ihrer ursprünglichen Schönheit zurück. Man freut sich über die Reisende, die zum Staunen und Beten Einkehr finden. Einen wunderbaren Ausklang des Tages erleben Sie in bevor es zum meistfotografierten Bauwerk Kalabriens, die Cattolica, geht. Das byzantinische Gotteshaus aus dem 10 Jh. wurde von Basilianer-Mönchen gegründet. 

5. Tag: Das Fünffingergebirge & der schönste Kilometer 280 km

Am Morgen führt Ihre Fahrt zunächst nach Pentedattilo. Fünf Finger aus Sandstein gaben dem hübschen Bergdörfchen seinen Namen. Nach der Erkundung des Ortes und der Sehenswürdigkeit geht es zu einem Picknick in der freien Natur. Das Sandsteingebirge neigt sich dann der Jasminküste zu und eine betörende Landschaft, geprägt von Olivenbäumen, wildem Fenchel, Mandel und Eukalyptus zeigen das nächste Ziel Ihres Ausfluges an, Reggio Calabria, der schönste Kilometer Kalabriens. Hier entdecken Sie bei einem Rundgang durch das Städtchen und entlang der Hafenpromenade, dem besagten Kilometer…..Auf dem Rückweg zum Hotel besuchen Sie noch das das Örtchen Scilla an der Meerenge von Messina, dem homerischen Seeungeheuer auf der Spur….. 

6. Tag: Endlich…….dolce far niente!

Endlich frei, gestalten Sie den Tag wie immer es Ihnen beliebt, genießen Sie etwas Freizeit zum Bummeln und Trinken eines Kaffees, auf den pittoresken Piazzas Tropeas Sie begleiten uns auf einen Ausflug auf die Liparischen Inseln. (fakultativ)

7. Tag: Magna Graecia 215 km

Ihr heutiger führt zunächst nach Gerace, dem Städtchen mit den „hundert“ Kirchen. Auf dem Rundgang durch die mittelalterlichen Gassen besuchen Sie dann die drei Kirchen des gleichnamigen Platzes im Zentrum, dem Piazza delle Tre Chiese, und dem arabisch anmutenden Normannendom San Francesco. Danach erwartet Sie ein traumhafter Ausblick vom Kastell auf das Meer. Mittagessen in einem Agriturismo mit typischen Spezialitäten des Aspromonte. Die nun eingenommenen Kalorien dürften Sie an einem ganz besonderen Ort wieder loswerden, denn in Locri erkunden Sie die Spuren der Magna Graecia. Die Stadt wurde laut einer Sage im Jahre 680 v.Chr. von Griechinnen und  ihren Sklaven gegründet, warum die Ehemänner fehlten, darf gerne philosophiert werden. Eine besondere Stellung hatte die Stadt über viele Jahrhunderte bis die Sarazenen im 10. Jh. einfielen. Rückkehr zum Hotel

8. Tag: Abschied

Heute heißt es auch schon wieder Abschied nehmen. Transfer zum Flughafen von Lamezia Terme und Verabschiedung. Rückflug mit einem Gepäck voller schöner Erinnerungen…
 
© via cultus Änderungen vorbehalten


Reiseorte

Lamezia Terme, Cosenza, Rossano, Paola, Pizzo, Tropea, Serra San Bruno, Cattolica, Pentedattilo, Reggio Calabria, Scilla, Meerenge von Messina, Gerace



Begegnungen & Gespräche



Inklusivleistungen

  • Flüge ab / bis München in der Economy Class mit Air Berlin o.ä. inkl. aktueller Flughafengebühren

  • 2 x Übernachtungen im Doppelzimmer mit Dusche/WC, Frühstück und Abendessen, in einem Stadthotel in Cosenza

  • 5 x Übernachtungen im Doppelzimmer mit Dusche/WC, Frühstück und Abendessen, im Strandhotel bei Tropea

  • Transfers und Tagesausflüge lt. Beschreibung im modernen Fernreisebus (der Gruppengröße entsprechend) + Jeepfahrt

  • Qualifizierte deutschsprachige Reiseleitung / lok. Guide

  • Reisepreissicherungsschein

Optional

  • Reiseversicherungen

  • Rail & Fly-Ticket p.P. 60 €

  • Nicht genannte Mahlzeiten

  • Getränke zu den Mahlzeiten

  • Fakultative Aktivitäten / Ausflüge

  • Eintrittsgelder (in Italien sind in staatl. Museen und Ausgrabungen Besucher ab 65 Lebensjahren oft befreit von Gebühren) ca. 25 € werden sicher ausreichen

  • Citytaxen (je nach Stadt werden in Italien Citytaxen zwischen 1-3 € pro Tag und Person in Bar im Hotel kassiert, genaue Höhe wird Ihnen noch bekannt gegeben)

BEWERTUNGEN

5/1

Bewertungen basieren auf 1 bestätigte Bewertungen

Paar

04.03.2016

Traumhafte Reise

Wir haben die Zeit richtig genossen. Dolce vita

Rezension hinzufügen

"IzmDz"

Die beliebtesten Reiseziele

Grüne Insel der Mönche und Heiligen - Irland

Grüne Insel der Mönche und Heiligen - Irland

auf Anfrage / 8 Tage

Studienreisen, Religion

Die Schweiz des Balkans

Die Schweiz des Balkans

auf Anfrage / 8 Tage

Studienreisen, Menschen

Indien. Der Pfad des Buddhas

Indien. Der Pfad des Buddhas

auf Anfrage / 15 Tage

Studienreisen, Geschichte

Folgen Sie uns




© 2015 | tam-ag.de



Newsletter abonnieren


Haben Sie Fragen?
0721/ 968 47 73

via-cultus
Internationale Gruppen- und Studienreisen GmbH