via-cultus      Internationale Gruppen- und Studienreisen GmbH

0721/ 968 47 73

info@via-cultus.de

Rückruf bestellen
Schließen


Reiseangebote:

Karlsruhe - 300 Jahre Stadt des Rechts

Studienreisen

Politik, Geschichte, Bildung

Reisetermine

5

Reisedauer

-

Anmeldeschluss

0

Teilnehmerzahl

auf Anfrage

Preis p.P. im Doppelzimmer ab 25 Teilnehmern

auf Anfrage

EZ-Zuschlag
ZUR REISEANMELDUNG

Fragen und Wünsche rund um die Reise?

Gerne beraten wir Sie

0721/ 968 47 73

Intention:

Die Geschichte vom ruhenden Karl oder: Wie die „Fächerstadt“ zu ihrem Namen kam... An einem grauen Herbsttag ritt Karl III. Wilhelm, Markgraf von Baden-Durlach vor 300 Jahren zur Jagd aus. Gefrustet von der frostigen Beziehung zu seiner Markgräfin und seines zugigen und ungemütlichen Domizils legte er sich für einen Mittagsschlaf nach der Jagd in einem Waldstück zur Ruhe. Sein Schlaf brachte Erkenntnis – er träumte von einem herrschaftlichen Anwesen – einem Schloss ähnlich dem in Versailles, umringt von Alleen, die strahlenförmig, wie ein Fächer aufgebaut, zu seiner neuen Residenz führen sollten…Gesagt, getan – der kosmopolitische Markgraf machte sich an die Planung und lockte Arbeiter aus ganz Europa, die später als Bürger der Stadt blieben, um sie mit dem Bau des Schlosses zu beauftragen – diese Mühe sollte nicht umsonst sein…So bekamen die neuen Bewohner der Stadt Steuervorteile und Religionsfreiheit zugesichert. Am 17. Juni 1715 wurde der Grundstein für die heutige Fächerstadt Karlsruhe gelegt.
Das Zentrum bildet noch heute das barocke Residenzschloss, zu dem strahlenförmig 32 Straßen führen. Eine fürstliche, badische Residenz, die schon Voltaire, Goethe, Napoleon oder Heinrich von Kleist begeisterte. Eine Stadt ohne Mauern, offen für Freunde und Gäste, so präsentierte sich Karlsruhe von Anfang an. Und genau das hat sich bis heute nicht geändert. Der deutsche Architekt, Stadtplaner und Baumeister des Klassizismus Johann Jakob Friedrich
Weinbrenner gab der Stadt sein heutiges Erscheinungsbild. Auch wenn viele seiner wichtigsten Bauwerke während des 2. Weltkriegs zerstört wurden, so konnten viele rekonstruiert werden. Seine wichtigsten architektonischen Hinterlassenschaften können Besucher aber glücklicherweise heute noch sehen: Das markgräfliches Palais am Rondellplatz, das Rathaus, die evangelische und katholische Stadtkirche, der Marktplatz mit der Karlsruher Pyramide, die als Mausoleum des Markgrafen Karl Wilhelm von Baden-Durlach dient und als Wahrzeichen der Stadt gilt. 
 
Stadt des Rechts - Im Jahr 1950 kommt der Bundesgerichtshof nach Karlsruhe, ein Jahr später folgt das Bundesverfassungsgericht. Karlsruhe wird somit zur Heimat der bundesdeutschen Rechtsprechung. Die „Residenz des Rechts“ steht für den modernen, demokratischen Rechtsstaat Deutschland. Neben den beiden genannten Rechtsorganen ist Karlsruhe auch Sitz der Generalbundesanwaltschaft. Die Bibliothek des Bundesgerichtshofs ist die größte
rechtswissenschaftliche Bibliothek Europas. In einem nördlichen Neubau befindet sich das Rechtshistorische Museum. Erleben Sie auf dieser Reise in die „Stadt des Rechts“ die badische Metropole, die mit ihrem einzigartigen Grundriss, dem südländischen Klima, der badischen Küche und der unvergleichlichen Atmosphäre entdeckt werden möchte. 
 
Erleben Sie deutsche Rechtsprechung hautnah und wandeln Sie auf den Spuren des Markgrafen von Baden – im Jahr 2015 feiert die Stadt ihren 300. Geburtstag, somit erwarten Sie zahlreiche Festivitäten, Sonderausstellungen uvm.

REISEPROGRAMM:

1. Tag: Anreise

Individuelle Anreise nach Karlsruhe, Hotelbezug. Nach der Ankunft nehmen Sie ein gemeinsames Abendessen in einem typischen Brauhaus ein.

2. Tag: Stadt des Rechts

2. Tag: Stadt des Rechts
Nach dem Frühstück erfolgt die Begrüßung und Einführung in die Tagung und in das Programm durch den Seminarleiter. Am Vormittag beschäftigen Sie sich mit als Karlsruhe, der Stadt des Rechts. Seit über 50 Jahren steht Karlsruhe symbolhaft als „Residenz des Rechts“ auch für den modernen,
demokratischen Rechtsstaat Deutschland. Hier sind die höchsten deutschen Rechtsinstitutionen beheimatet: das Bundesverfassungsgericht, der Bundesgerichtshof und die Generalbundesanwaltschaft. Viele wichtige Entscheidungen tragen das Prädikat „Karlsruher Urteil“ und ganz Deutschland
blickt auf Karlsruhe, wenn diese verkündet werden. Besuch des Bundesgerichtshofes: Sie nehmen an einer Verhandlung eines Strafsenats oder eines Zivilsenats mit anschließender Führung über das Gelände des Bundesgerichtshofs teil. Neben einer Einführung in die Aufgaben und die Funktion des Bundesgerichtshofs besteht Gelegenheit zu einem Rundgang über das Gelände des Bundesgerichtshofs, durch das Hauptgebäude (Erbgroßherzogliches Palais) und den Neubau mit der repräsentativen Gerichtsbibliothek. Die Thematik „Stadt des Rechts“ setzt sich am Nachmittag fort. Sie nehmen an einem geführten Stadtrundgang mit einer örtlichen Reiseleitung teil. “Im Namen des Volkes” - Karlsruhe, Residenz des Rechts – auf dem Rundgang wird
die Arbeit der 3 wichtigsten deutschen juristischen Institutionen auch für den juristischen Laien anschaulich erklärt und aktuelle Entwicklungen thematisiert, außerdem erhalten Sie einen Einblick in Tatorte und Täter und erfahren in Zusammenhang mit der Stadtgründung Historisches zum Thema Recht. Gemeinsames Abendessen.

3. Tag: Gesetzgebung & badische Geschichte

Am Vormittag besuchen Sie das Bundesverfassungsgericht. Als Hüter der deutschen Verfassung hat das Gericht eine Doppelrolle: unabhängiges Verfassungsorgan und Teil der judikativen Staatsgewalt auf dem speziellen Gebiet des Staats- und Völkerrechts. Nach dem informativen
Rundgang und (wenn möglich) Gesprächen mit Mitarbeitern oder ggf. auch mit einer Richterin / einem Richter, ist Zeit für eine Mittagspause. Am Nachmittag kehren Sie in das Zentrum zurück und besuchen das Karlsruher Schloss. Eine örtliche Reiseleitung führt Sie durch das Schloss und
im Anschluss steht noch der Besuch der Großen Landesausstellung im Badischen Landesmuseum (Vom 9. Mai bis zum 8. November 2015 dreht sich im Karlsruher Barockschloss alles um Karlsruhes Stadtgründer, den Markgrafen Karl Wilhelm von Baden-Durlach) auf dem Programm. Im Anschluss haben Sie noch Freizeit. Wer möchte kann einen Spaziergang durch den herrlichen Schlossgarten inkl. botanischem Garten unternehmen. Abendessen. Den Abschluss des Tages bildet ein „Kamingespräch“ in lockerer Runde.

4. Tag: Vergangenheit, Gegenwart & Zukunft

4. Tag: Vergangenheit, Gegenwart & Zukunft
Nach dem Frühstück steht ein Besuch des KIT mit Expertengesprächen auf dem Programm. Am 1. Oktober 2009 wurde das Karlsruher Institut für Technologie (KIT) als Zusammenschluss des Forschungszentrums Karlsruhe und der Universität Karlsruhe gegründet. Im KIT vereinen
sich die Missionen der beiden Vorläufer-Institutionen: einer Universität in Landeshoheit mit Aufgaben in Lehre und Forschung und einer Großforschungseinrichtung der Helmholtz-Gemeinschaft mit programmorientierter Vorsorgeforschung im Auftrag des Staates. Zurück in der
Innenstadt entdecken Sie während einer ca. 2-stündigen Stadtführung u.a. die „Straße der Demokratie“ und die Erinnerungsstätte Ständehaus. Karlsruhe war und ist für die deutsche Demokratie eine Stadt mit großer Bedeutung. Großherzog Carl verkündete 1818 eine der seinerzeit liberalsten Verfassungen eines deutschen Teilstaats. „Das Badische Ständehaus Karlsruhe gilt zu Recht als ein Wegbereiter der Demokratie in Deutschland. Am Nachmittag
steht ein weiteres Highlight auf dem Programm: die Majolika Keramik Manufaktur Karlsruhe. Sie nehmen an einer Die Führung durch die Majolika Manufaktur teil. Dies bietet Ihnen die Gelegenheit einen Blick hinter die Kulissen zu werden. Hier haben Sie die Möglichkeit den Künstlern „live“ über die Schulter zu blicken und können zuschauen, wie die Verkaufsobjekte entstehen. Sie haben die Möglichkeit Ihren Besuch mit einem kleinen Ausflug
in das Majolika Museum zu verbinden. Im Anschluss können Sie ein wenig selbstständig durch die Fußgängerzone bummeln oder einen Blick in die evangelische Stadtkirche am Marktplatz werfen. Abschlussabendessen (falls möglich in der Cantina Majolika) & Auswertung der Tagung.

5. Tag: Abreise

Frühstück. Feedbackrunde, Verabschiedung und individuelle Heimreise.
 
                                                                                                                                                                                          © via cultus Änderungen vorbehalten


Inklusivleistungen

  • 4 Übernachtungen mit Frühstück im zentralen Hotel der guten Mittelklasse

  • 4 x Abendessen (meist in typischen Restaurants)

  • Sämtliche Eintrittsgelder laut Programm

  • Qualifizierte örtliche Reiseleiter + Seminarleiter

  • Gespräche, Termine, Besichtigungen lt. Programm

  • Informationsmaterial und Reiseunterlagen

  • Reisepreissicherungsschein

Optional

  • Nicht genannte Mahlzeiten / Getränke

  • Persönliche Ausgaben und Trinkgelder

  • Fakultative Aktivitäten / Ausflüge

  • Reiseversicherungen


Reiseorte

Karlsruhe



Begegnungen & Gespräche

Karlsruhe Fotogalerie

BEWERTUNGEN

5/1

Bewertungen basieren auf 1 bestätigte Bewertungen

Paar

07.03.2016

Städtereise Karlsruhe

Ein paar tolle und informative Tage in der Stadt des Rechts - Karslruhe. Vielen Dank an den Veranstalter. Professionell und spannend wurde duch die Stadt geführt.

Rezension hinzufügen

"1ZWUA"

Die beliebtesten Reiseziele

Polen. Der Süden

Polen. Der Süden

auf Anfrage / 9 Tage

Studienreisen, Geschichte

Aserbaidschan, das Land des Feuers

Aserbaidschan, das Land des Feuers

auf Anfrage

Studienreisen, Kultur

Land im Dornröschenschlaf

Land im Dornröschenschlaf

auf Anfrage

Studienreisen, Religion

Folgen Sie uns




© 2015 | tam-ag.de



Newsletter abonnieren


Haben Sie Fragen?
0721/ 968 47 73

via-cultus
Internationale Gruppen- und Studienreisen GmbH