via-cultus      Internationale Gruppen- und Studienreisen GmbH

0721/ 968 47 73

info@via-cultus.de

Rückruf bestellen
Schließen

Karlsruhe feiert Geburtstag – 300 Jahre Stadt des Rechts und via cultus gratuliert

  • Karlsruhe 300 Jahre Stadt des Rechts - Schloss
  • Evangelische Stadtkirche Karlsruhe - 300 Jahrfeier
  • 300 Jahre Stadt des Rechts - Karlsruhe Botanischer Garten
  • 300 Jahre Stadt des Rechts - Karlsruhe Ludwigsplatz
  • 300 Jahre Stadt des Rechts - Karlsruhe Stadtschild
Karlsruhe feiert Geburtstag – 300 Jahre Stadt des Rechts und via cultus gratuliert
11.11.2014/ 0 Kommentar/in Karlsruhe feiert Geburtstag – 300 Jahre Stadt des Rechts/von via-cultus
Die Geschichte vom ruhenden Karl oder: Wie die „Fächerstadt“ zu ihrem Namen kam…
 
An einem grauen Herbsttag ritt Karl III. Wilhelm, Markgraf von Baden-Durlach vor 300 Jahren zur Jagd aus. Gefrustet von der frostigen Beziehung zu seiner Markgräfin und
seines zugigen und ungemütlichen Domizils legte er sich für einen Mittagsschlaf nach der Jagd in einem Waldstück zur Ruhe. Sein Schlaf brachte Erkenntnis – er träumte von einem
herrschaftlichen Anwesen – einem Schloss ähnlich dem in Versailles, umringt von Alleen, die strahlenförmig, wie ein Fächer aufgebaut, zu seiner neuen Residenz führen sollten…
 
Gesagt, getan – der kosmopolitische Markgraf machte sich an die Planung und lockte Arbeiter aus ganz Europa, die später als Bürger der Stadt blieben, um sie mit dem Bau des Schlosses zu
beauftragen – diese Mühe sollte nicht umsonst sein…So bekamen die neuen Bewohner der Stadt Steuervorteile und Religionsfreiheit zugesichert.
 
Am 17. Juni 1715 wurde der Grundstein für die heutige Fächerstadt Karlsruhe gelegt. Das Zentrum bildet noch heute das barocke Residenzschloss, zu dem strahlenförmig 32 Straßen führen.
Eine fürstliche, badische Residenz, die schon Voltaire, Goethe, Napoleon oder Heinrich von Kleist begeisterte. Eine Stadt ohne Mauern, offen für Freunde und Gäste, so präsentierte sich Karlsruhe
von Anfang an. Und genau das hat sich bis heute nicht geändert.
 
Der deutsche Architekt, Stadtplaner und Baumeister des Klassizismus Johann Jakob Friedrich Weinbrenner gab der Stadt sein heutiges Erscheinungsbild. Auch wenn viele seiner wichtigsten
Bauwerke während des 2. Weltkriegs zerstört wurden, so konnten viele rekonstruiert werden. Seine wichtigsten architektonischen Hinterlassenschaften können Besucher aber glücklicherweise
heute noch sehen: Das markgräfliches Palais am Rondellplatz, das Rathaus, die evangelische und katholische Stadtkirche, der Marktplatz mit der Karlsruher Pyramide, die als Mausoleum des Markgrafen
Karl Wilhelm von Baden-Durlach dient und als Wahrzeichen der Stadt gilt.
 
Infos zum Programm des Stadtgeburtstages gibt es auch auf www.ka300.de


Teilen Sie Ihre Meinung








Folgen Sie uns




© 2015 | tam-ag.de



Newsletter abonnieren


Haben Sie Fragen?
0721/ 968 47 73

via-cultus
Internationale Gruppen- und Studienreisen GmbH